Etwas zur Entstehung dieser Seiten...

Schon wieder eine Seite voller Reisetagebücher und -fotos? Muss das sein?

Meine Frau ist nicht die erste und wird nicht die letzte sein, welche leidenschaftlich gerne reist und ihre Familie damit angesteckt hat. Kommen dann als weitere Hobbies das Fotografieren und die gemeinsame Freude am Fabulieren dazu, ist der nächste Schritt irgendwann naheliegend. Und dass das Motorradfahren damit eine perfekte Symbiose eingeht, leuchtet ebenfalls ein!

Auf der Suche nach einem geeigneten Medium für die gleichzeitige Speicherung und Veröffentlichung unserer Erlebnisse habe ich irgendwann begonnen, mich auf sehr bescheidenem Niveau mit HTML und CSS zu befassen. Daraus ist jetzt dieser erste Versuch entstanden: mit Frames (jedem modernen Web-Entwickler ein Graus) und zu meinen Bedauern auch nicht ganz ohne Java-Script und Flash. Aber um mich vertieft in die Materie einzuarbeiten, fehlt mir leider die Zeit; Besitzer von Netbooks und Tablets sind daher zu häufigem Scrollen gezwungen. Von Smartphones nicht zu sprechen...

Bei den Bildern habe ich vieles probiert: Picasaweb, eigene HTML-Diashows, Flash, und noch so einiges mehr. Die aktuelle Lösung besteht aus

Ich weiss, dass Apple und Flash sich nicht vertragen. Aber zumindest auf dem iPad meiner Frau funktioniert so Einiges trotzdem!

Mit Windows 10 hat der neue Microsoft-Browser Edge Einzug gehalten. Schnell ist er ja - aber sonst kann ich ihm nicht viel abgewinnen. Und wie ich ihn dazu bringe, mit Flash umzugehen, habe ich ebenfalls noch nicht herausgefunden

Ab 2011 sind in einigen Tagebüchern auch Videos zu sehen. Da es mir zu kompliziert ist (und auch zu viel Platz braucht), diese in den von den verschiedenen Browsern gewünschten Formaten auf meine Homepage zu laden, stelle ich sie auf Vimeo, in Einzelfällen auch auf Youtube ein und verlinke sie dort. Dass ich damit die Weiterverbreitung meiner Videos nicht verhindern kann, ist mir schon klar; ich gehe aber davon aus, dass das Interesse daran eher klein sein dürfte.

Ein Wort noch zu meiner eigenen Verantwortung: Auf einen Disclaimer im eigentlichen Sinn verzichte ich, aber es versteht sich von selbst, dass ich nur für meine eigenen Inhalte die Verantwortung übernehme. Links auf fremde Seiten stehen nur zu Informationszwecken oder für weitere, tiefergehende Details sowie in Einzelfällen für eine Institution, eine Unterkunft oder sonst etwas, das ich guten Gewissens empfehlen kann. Für den Inhalt der hier verlinkten Seiten bin ich aber nicht verantwortlich (auch wenn der eine oder andere Jurist dies wohl anders sieht). Auch verdiene ich an keiner der verlinkten Seiten Geld.

Und jetzt viel Vergnügen beim Stöbern in unseren Seiten. Wer mag, darf gerne einen Eintrag im Gästebuch hinterlassen. Und wer einen ungültigen Link entdeckt, darf ihn behalten - oder mir via Webmaster melden.

Uebrigens: Wer genauere Informationen zu uns sucht, der wird in den Tagebüchern mehr als fündig...



02.10.2015 - Thomas Eggenschwiler